StarWax Blog

01.05.2016 Urlaub und Waxing - Was ist zu beachten?

Urlaubszeit ist gleich Strandzeit. Da gehört perfekt gewachste Haut natürlich dazu. Doch es gibt auch einige simple Regeln, auf die man unbedingt achten sollte, bevor man sich in die Sonne begibt:

Wichtig ist vor allem, den Waxingtermin gut auf den Urlaubsstart abzustimmen. Zwei bis drei Tage vor dem Urlaub ist ideal. Dann hat die Haut genug Zeit sich zu erholen. Also macht lieber rechtzeitig einen Termin bevor Ihr am Ende dasteht und keinen Termin mehr bekommt. Denn im Sommer ist bei den Waxingstudios Hochbetrieb.

Die behandelte Partie darf nach dem Waxing mindestens 24 Stunden keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Sonst kann es schnell zu Hautirritationen kommen. Immerhin ist die Haut direkt nach dem Waxing besonders empfindlich. Auch übermäßiges Schwitzen sollte möglichst vermieden werden. Bei 30°Grad im Schatten schwer machbar. Daher wie gesagt: Rechtzeitig vorher ins Studio gehen und Haare entfernen lassen.

Auch im Urlaub heißt es: Pflege nicht vergessen. Ein beruhigendes Nachbehandlungsgel mit Aloe Vera sollte daher unbedingt mit in den Kosmetikkoffer. Genauso wie ein entsprechender Peelinghandschuh, damit keine lästigen Haare einwachsen können. Ein toller Nebeneffekt: Gut gepeelte Haut bräunt viel gleichmäßiger – Eure Urlaubsbräune wird also umso schöner.

Wenn Ihr diese einfachen Kniffe anwendet, dann könnt Ihr Euch sicher sein, dass Ihr auch im Urlaub mit toller, haarfreier Haut beeindrucken könnt.

Wir wünschen Euch einen tollen Sommer!

P.S.: Und wer länger in den Urlaub fährt, kann mit dem kleinen Free Hairry, nachwachsende Haare schnell und einfach entfernen. Voraussetzung dafür ist allerdings, eine Mikrowelle vor Ort zu haben.

26.05.2015 Free Hairry - Dein neuer, bester Freund ist endlich da

Jetzt ist es soweit! Ab sofort gibt es das professionelle, erprobte Waxing von StarWax auch für Zuhause zum Selbermachen – alles, was ihr dafür braucht, bekommt ihr im praktischen Set. So seid ihr rundum versorgt.

Das ist eine tolle Neuigkeit. Denn wir alle kennen das: Aus welchem Grund auch immer schaffen wir es nicht zum bestmöglichen Termin zum Waxing. Es gibt immer mal Momente, wo wir den Besuch des Studios zeitlich nicht einplanen können. Oder wir waren in der „falschen“ Wachstumsphase beim Waxing und nach ein, zwei Wochen sind störende Haare „rausgekommen“, die beim Termin noch knapp unter der Hautoberfläche schlummerten – für einen neuen Termin sind es allerdings zu wenige.

Für diese Situationen hat Studiobetreiberin Nina Lorenz jetzt das perfekte Produkt entwickelt: Free Hairry - ein praktisches Enthaarungswachs für die Mikrowelle!  So geht das Waxing für Zwischendurch ganz unkompliziert in euren eigenen vier Wänden.

Ihr könnt beim Angebot zwischen drei verschiedenen Paketen wählen: Free Hairry Face, Body oder das Sparpaket.  Zu allen Paketen gehört selbstverständlich nicht bloß das Wachs selbst sondern auch das Vorbereitungsspray und ein Aloe Fresh Gel für die Nachbehandlung. Alles in der von euch gewohnten StarWax-Qualität.  

Bestellen könnt ihr die Produkte ab sofort online unter www.star-wax.de. Geliefert wird der kleine Hairry direkt zu Euch nach Hause.

Die Face Variante von Free Hairry könnt Ihr sogar in den Studios Dresden Alaunstr. und Wilhelm-Franke-Str. direkt ab Juli 2015 kaufen.

Bei Fragen stehen Euch die Mädels natürlich gern mit Rat zur Seite. In diesem Sinne:  

Feel Clean, Feel Free, Free Hairry!

28.04.2015 Der Eroberungszug des Brazilian Waxings

Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick so scheint: Das Thema Haarentfernung ist keineswegs erst in den 2000er-Jahren groß geworden. Vor allem im Orient hat das Halawa oder auch Sugaring genannte entfernen der Haare eine Tradition, die einige Jahrhunderte zurückreicht. Das Waxing mit Kalt- oder Warmwachs ist hingegen tatsächlich noch gar nicht so alt.

Doch gerade diese dauerhafte Haarentfernung mit Wachs erfreut sich dank verschiedener Methoden weiterhin großer Beliebtheit. Populär wurde das heutige Waxing und im speziellen das Brazilian Waxing (also die Haarentfernung des Intimbereichs) erstmals so richtig in den 1990er Jahren. Seinen Siegeszug startete die Methode – wie soll es bei dem Namen auch anders sein – im südamerikanischen Brasilien. Die Bikinis wurden knapper, mehr Haut wurde „freigelegt" – da mussten die unschönen Haare weichen.

Von dort aus ging es schnell über Amerika auch nach Europa. Die Verbreitung wurde natürlich auch durch die ansteigende Medienpräsenz unterstützt. So waren wohl die Mädels von „Sex and the city" mit die ersten, die einer breiten Masse Kenntnisse des Bikiniwaxing vermittelten. Immerhin waren sie Trendsetter einer ganzen Generation und gaben nicht nur kleidungstechnisch stilprägende Impulse.

Nach dem Ende der Serie geriet das Waxing rein medientechnisch ein wenig in den Hintergrund – in den Kosmetikstudios (und den Köpfen ihrer Kunden) hatte es sich aber längst fest verankert. Und so verzeichnen die Studios eine unverändert hohe Nachfrage. Somit ist ein Ende des Waxing-Lifestyles noch lange nicht abzusehen. Schon gar nicht jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht.

17.03.2015 So extravagant sind die Frühjahr- und Sommertrends 2015

Die Temperaturen steigen, die Sonne lässt sich immer häufiger blicken. Da heißt es: Raus in die Natur und Neues entdecken. Auch die Fashion- und Beautywelt lockt nun mit neuen Farben, Trends und Produkten. Damit ihr dabei nicht den Überblick verliert, haben wir uns mal für euch umgeschaut. Hier sind unsere Must-Haves für den Frühling und Sommer 2015!

Fangen wir ganz oben an – bei den Haaren. Zwei entscheidende Trends lassen sich hier schnell erfassen und vor allem umsetzen. Während in der letzten Saison Pferdeschwänze und Dutts so hoch oben wie nur irgend möglich zu sitzen hatten – wandern diese nun ein ganzes Stück tiefer. Tiefsitzende Pferdeschwänze und geflochtene Zöpfe dominieren die Straßen in den kommenden Wochen und Monaten. Und auch der allgemein beliebte – weil zugegeben sehr einfache und schnelle – Bloggerdutt gerät in den Hintergrund. Die Haare nur an einer Seite nach hinten flechten und somit die Wirkung eines Undercuts erzeugen? No no! Dieses Styling verstauen wir zusammen mit den dicken Pullis ganz hinten im Schrank. Wer die Haare nicht lässig gelockt schwingen lassen will, der bindet sie – ebenfalls möglichst locker - kurz über dem Nacken zusammen. Fertig!

Farblich gesehen geht das Haarstyling weg vom Ombré-Look hin zu den sogenannten Balayage Highlights – für die uns bisher leider noch kein deutscher Begriff bekannt ist. So neu ist der Trend! ;) Die Idee ist ähnlich wie beim Ombré-Haar: Die Haare werden vom Ansatz zu den Spitzen zusehend heller. Die Balayage Highlights sollen natürlicher wirken und werden hierfür freihand aufgetragen. So soll deutlicher der Effekt entstehen, dass die helle Haarfarbe lediglich mit der Zeit raus gewachsen ist.

Doch kommen wir zu den Make-Up-Trends. Hier verstecken sich einige, die auf ein gewisses Maß an „Mut zur Farbe" bei der Trägerin setzen. Vor allem die Trends zum knalligen Lidstrich und bunt gefärbten Augenbrauen sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Doch auch wenn wir in Dresden wohl eher wenigen Mädels und Frauen mit diesem Trend begegnen werden – hier für's Protokoll und damit ihr wisst, was euch erwartet: Natürliche Brauntöne sind bezüglich der Augenbrauen bis auf Weiteres aus der Mode. Diesen Frühling und Sommer stehen Pastelltöne oder auch kräftige Tuschkastenfarben ganz oben auf der Must-Have-Liste der Mode- und Beautywelt.

Bei den Lidstrichen wird es dann ganz verrückt. Sicherlich: Der klassische, schwarze oder braune Lidstrich (mit oder ohne Schwalbenschwanz) bleibt weiterhin tragbar. Wer aber sozusagen up-to-date sein möchte, der experimentiert auch hier mit knalligen Farben, setzt auf durchbrochene Lidstriche (sogenannte Cut-outs) oder gar auf Selbstklebende – gern in Leder- oder Samtoptik. Der Phantasie ist hier kaum eine Grenze gesetzt.

Was die Lippen angeht, gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Es darf weiterhin auf verführerisches Rot in allen Nuancen gesetzt werden. Egal ob glossy oder matt, Apricot oder Purpur – die Hauptsache ist, man greift auch hier mutig zur Farbe.

Ihr seht also: In den nächsten Monaten braucht ihr vor allem Farbe und Lust auf Experimente. Den tristen Winter lassen wir getrost hinter uns und zeigen das auch in unserem Gesicht. Also viel Spaß beim Ausprobieren und eine gute Zeit!

Bei StarBeauty in Dresden dreht sich im Mai und Juni übringes alles um das Thema Make-up und Haare. Wir werden ein exklusives Hairstylingevent veranstalten. Und Du kannst dabei sein. Jetzt hier in unseren Newsletter eintragen und als Erste/r davon erfahren.

17.02.2015 Reich durch Schönheit

Drei Erfolgsgeschichten aus der Beautyindustrie:

 1. Essie Nagellack

Seit über 30 Jahren spinnt sich nun schon der Erfolg der Nagelserie Essie. Gründerin Essie Weingarten kreierte 1981 ihre ersten Lacke. Schnell etablierte sich die Marke auf dem Markt und wurde fester Bestandteil in jedem gutsortierten Haushalt der Kosmetikliebhaberinnen in aller Welt.

Ihr Erfolgsgeheimnis beschreiben die Macher auf ihrer Homepage ganz simpel: „Das Glücksgefühl, das schöne Nagellacke hervorrufen, ist besser als jede Medizin!" Und es geht ganz offensichtlich auf. Denn nicht nur „normale" Frauen schwören auf die Produkte von Essie. Auch die weibliche Prominenz und selbst die britische Königin Elisabeth II. setzen auf die Qualität und Vielfalt der Essie Nagellacke. Anfang des Jahres verkaufte Weingarten ihren Essie Cosmetics Konzern an L'ORÉAL. Zwar wurde nicht veröffentlicht, wie viel L'ORÉAL für das Unternehmen auf den Tisch legen musste. Doch den Retail-Umsatz, sprich den Wert, den die Produkte im Einzelhandel erwirtschaften, schätz Weingarten auf 150 Millionen US-Dollar. Alle Achtung!

2. Spanx Unterwäsche

Was glauben Sie ist ein absolutes Must-Have unter den Promifrauen? Was ist deren kleines, feines Beauty-Geheimnis? Natürlich! Das passende Paar Spanx im Kleiderschrank!

Seit Jahren lesen wir in Magazinen immer wieder über diese kleine Wunderwaffe. Sie macht aus einer übergewichtigen Person kein Size-Zero-Model. Aber das ein oder andere Problemzönchen lässt sich dadurch leicht kaschieren. Und das wissen natürlich auch die Schönen und Reichen der Welt. Und so nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Laut „Überlieferung" – sprich laut offiziellem Statement – stellte sich Spanx-Erfinderin Sara Blakely eines Abends folgendes Problem. Sie wollte eine weiße, enge Hose tragen. Doch sie fand in ihrem Kleiderschrank keine passenden Dessous. Alles würde sich abzeichnen. Also schnitt sie kurzerhand die Beine ihrer formenden Strumpfhose ab – und schwupps war die Idee zur Spanx geboren.

Das war 1998 – inzwischen umfasst das Sortiment des Unternehmens neben der klassischen Spanx, mit der alles begann, rund 200 weitere Produkte. Es wurden zusätzliche Labels gegründet und es hagelte Auszeichnungen und ein Medieninteresse sondergleichen. Das Unternehmen wuchs, expandierte bisher in über 40 Länder der Welt. 2012 wurde Sara Blakely dann von der „Times" zu einer der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt gewählt. Das „Forbes Magazine" nannte sie die jüngste Selfmade-Milliardärin. Und die Geschichte ist noch lange nicht am Ende ...

3. Waxingstudios wie Wax in the City

aber auch das lokale Dresdner Beautystudio StarBeauty, insbesondere StarWax als erfolgreiches Waxingstudio, kann inzwischen auf eine beeindruckende Unternehmensgeschichte blicken. Vor rund acht Jahren eröffnete Nina Lorenz das erste Waxingstudio in ganz Dresden. Mit viel persönlichem Engagement und Fachkenntnissen entwickelte sich der Salon schnell zu einer festen Anlaufstelle für kosmetikaffine Dresdnerinnen und Dresdner.

Die Kombination mit dem gleichberechtigten Kosmetiksalon Kosmeo funktionierte sogar so gut, dass 2013 ein zweites Studio eröffnet wurde. Eigene Produkte wurden kreiert und seit 2010 bietet das Team regelmäßig Seminare und Ausbildungen zur Depiladora an – so nennt man die Damen, die einen gekonnt von lästigen Haare befreien.

Letztes Jahr stand dann der bis dato entscheidendste Schritt an: Aus StarWax und Kosmeo wurde StarBeauty. Man darf also gespannt sein, was die nächsten Jahre für uns bereithalten.

25.01.2015 Warum zögern Sie noch?

Gründe, warum Du jetzt mit Waxing starten solltest

Du hast schon öfter mit dem Gedanken gespielt, dich einem Waxing zu unterziehen, aber doch nie den Schritt gewagt? Dann wird es höchste Zeit! Wir haben für Dich die wichtigsten Punkte zusammengetragen, warum Du genau JETZT mit dem Waxing anfangen solltest. Bitte schön:

Vielleicht stellt sich Dir direkt eine Frage: Warum sollte ich im Winter mit dem Waxing anfangen – sieht doch eh kaum jemand?! Das stimmt. Doch es gibt viele Gründe für einen Start im Winter.

Gerade weil die gewachsten Stellen verhüllt bleiben, ist dies ein guter Zeitpunkt. Immerhin wird die Haut dadurch keinerlei Sonnenlicht und/oder einer heißeren Temperaturen ausgesetzt wird. Dies ist zumindest kurz nach einem Waxing nicht besonders ratsam. So kann sich die Haut in den folgenden Monaten langsam an die Prozedur gewöhnen.

Waxing ist generell nicht nur für den Sommer empfehlenswert. Sicherlich ist die Anzahl der „Betrachter" deutlich geringer. Doch egal ob im Schwimmbad, Fitnessstudio oder intimen Momenten zu zwei – haarlose, sanfte Haut ist immer eine erstrebenswerte Sache. Und seien wir doch mal ehrlich – freuen wir uns nicht selbst am meisten über ein gepflegtes Äußeres?!

Zeit spielt immer eine Rolle. Da wird auf die Jahreszeit keine Rücksicht genommen. Und so macht es auch im Winter Sinn, sich durch Waxing die Zeit für's Rasieren zu sparen. So hat man auch gleich ein paar extra Minuten für seine guten Neujahrsvorsätze, wie Sport treiben oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. 

Kommen wir nochmal auf den folgenden Sommer zu sprechen. Wie Sie vielleicht wissen, verändert sich durch ein regelmäßiges Waxing die Haarstruktur. Das heißt die Haare werden mit der Zeit dünner und wachsen nicht mehr so stark nach, wie das u.a. beim Rasieren der Fall ist.

Es ist daher durchaus ratsam bereits im Winter mit dem Waxing zu beginnen.

So kannst Du in den kommenden Monaten durch das Waxing Ihre Haarstruktur kontinuierlich verbessern. Die Folgen wären z.B., dass Deine Haut bereits im Sommer nicht mehr ganz so stark auf die Prozedur reagiert; Du hättest die Abläufe eines Waxing bis dahin schon längst verinnerlicht und in Deinen Alltag integriert.

Du siehst, es gibt einige Gründe für einen Besuch in Ihrem favorisierten Waxingstudio. Wir wünschen Dir auch 2015 eine schöne (haarlose) Zeit!

21.12.2014

Fünf besondere Beauty-Weihnachtsgeschenke für Dresdner/-innen, weil Weihnachten ja kurz vor der Tür steht. Wer jetzt noch nicht alle Geschenke zusammen hat, der muss sich langsam ranhalten. Wir haben hier noch fünf Tipps, wie ihr die Lieben in eurem Umkreis glücklich machen könnt. 

1. Parfüm

Ein teures Wässerchen zu verschenken, ist ein wenig der Klassiker unter den Beauty-Geschenken. Und das obwohl es eine heikle Angelegenheit ist. Denn man muss den Beschenkten schon sehr genau kennen. Ist er/sie eher sportlich, mag er/sie es lieber blumig und frisch, soll es ein leichter oder schwerer Duft sein? Viele Fragen und viele Stolperfallen. Denn mit dem „falschen" Duft läuft niemand gerne rum. Wer im Trend liegen will, der greift derzeit nach einem sogenannten „Charakterduft". Düfte, mit denen man ein Statement setzt. So zum Beispiel der Duft „Stella" von Modeschöpferin Stella McCartney. Ein blumiger Duft, der leicht und bezaubernd daherkommt. Erhältlich in allen gut sortierten Parfümerien wie Douglas und Co.

2. Kosmetikbehandlung, Wellnessgutschein

So schön, wie ein Beautytag zu Hause auch sein mag – manchmal ist es auch einfach schön, sich zurückzulehnen und den Profi die Arbeit machen zu lassen. Ein Besuch, z.B. im StarBeauty Dresden ist dann genau das Richtige. Wieso also nicht einfach einen Gutschein für einen Beautysalon oder Kosmetikstudio verschenken? Der Beschenkte kann dann aus dem Sortiment wählen und die passende Behandlung genießen. Egal ob ein professionelles Waxing, Kosmetikbehandlung, verschiedene Massagen oder eine schicke Pediküre – unser Team erfüllt gerne die entsprechenden Wünsche.

3. Therme-/Saunabesuch

Mit einem Gutschein für einen gemeinsamen Besuch in einer Therme mit Saunabesuch kann man kaum verkehrt liegen. Gemeinsames Entspannen, die Ruhe genießen und den Alltagsstress abschütteln – das sorgt für neue Power und füllt die oftmals strapazierten Energiereserven wieder auf. Wie wäre es also beispielsweise mit einem Besuch in der Toskana Therme in Bad Schandau?! Schwimmen, saunieren, sich eine Massage gönnen – hier bleibt kaum ein Wunsch unerfüllt. Ein besonderes Highlight sind in den Thermen die sogenannten „Liquid Sound"-Veranstaltungen, bei denen Klänge, Farben und eben Sounds eine besondere Rolle spielen. Gutscheine für die Therme gibt es auch online.

4. Hautstraffende Pflegeprodukte, Badezusätze und Co.

Ein wenig Luxus für Zuhause und dann auch noch aus der Region? So macht schenken Spaß. Die Kosmetik-Linie „Dresdner Essenzen" bietet allen Beautyfreunden eine große Bandbreite an Produkten. Wie wäre es denn zum Beispiel mit der hautraffendenden Serie Granatapfel/Grapefruit? Mit Provitamin B5, Weizenprotein und Granatapfelsamen-Extrakt hilft es der Haut sich selbst zu erneuern. Dabei könnt ihr wählen zwischen Duschgel, Gesichtsmaske, Creme und einem Rundumpaket mit allem, was man braucht.

5. Schminkworkshop

Wir lernen nie aus! Das ist nicht nur im Leben so – das ist auch beim Styling so. Neue Trends, neue Produkte, neue Styles. Also lieber ab und zu mal den Profi fragen. Bei verschiedenen Friseuren, Kosmetikern und Co. kann man Schminkworkshops besuchen, die einem zeigen, wie es richtig geht. Firstclass Dresden Hairstyle & more oder KOSMEO Dresden bieten beispielsweise solche Kurse an. Oder fragt einfach mal bei eurem Lieblingsfriseur/-Kosmetiker nach. Wir wünschen euch allen viel Spaß beim Schenken, eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

05.12.2014 Rasieren, Waxen oder Epilieren - was ist besser?

Wenn Frau (oder auch Mann) lästige Haare entfernen möchte, stellt sich zunächst die Frage nach dem Wie. Epilieren, rasieren oder waxen? Jede Haarentfernung hat natürlich ihre Vor- und Nachteile. Welche Methode man bevorzugt, ist am Ende eine ganz persönliche Sache. Wir haben euch mal einen kurzen Überblick zusammengestellt – da fällt die Entscheidung vielleicht etwas leichter.

Professionelles Brazilian Waxing:

Bei dieser Haarentfernung vom Profi – Depiladora genannt – werden die Haare mittels speziellem Heißwachs samt Haarfolikel entfernt. Das hat vor allem den Vorteil, dass es schnell und effektiv geht – das Ergebnis hält bis zu vier Wochen. Das Thema Haarentfernung kann somit für mehrere Wochen getrost ignoriert werden. Der Nachteil liegt allerdings auf der Hand: Die Prozedur ist nicht ganz schmerzfrei und jeder muss am Ende selber urteilen, ob sich das Ziepen lohnt. Auf keinen Fall sollte man zwischendurch rasieren. Nur so hat man lange was vom positiven Effekt des Waxens: weniger und feinere Haare. Geht man außerdem regelmäßig zum Profi tut es mit der Zeit auch weniger weh.

Do it yourself – Waxen zu Hause:

Wer selbst zum Wachs greifen will, kann zunächst zwischen Warm- und Kaltwachs wählen. Die Vor- und Nachteile im Vergleich zum professionellen Waxing sind ähnlich. Zugegeben, beim Profi zahlt man etwas mehr. Dafür dauert es Zuhause deutlich länger und die Depiladoras sind auf Grund ihrer Erfahrung um einiges gründlicher. Es ist sicherlich auch nicht ganz einfach, die Waxing-Prozedur selbständig zu Hause durchzuführen, aber mit ein bisschen Übung und einem guten Wachs (z.B. Mikrowellenheißwachs von Free Hairry) lassen sich Haare im Gesicht, an den Beinen und auch im Intimbereich kostengünstig daheim oder im Urlaub entfernen. Nicht empfehlen können wir Kaltwachs - viele unserer Kundinnen haben mindestens einmal im Leben Kaltwachs ausprobiert und fast alle wurden vom Ergebnis bitter enttäuscht.

Rasieren:

Mittels herkömmlichem Rasierer werden hier die Haare abgeschnitten. Das Ergebnis hält dabei je nach Haartyp ein bis zwei Tage. Das Rasieren ist in der Regel komplett schmerzfrei – nur in die Haut schneiden sollte man tunlichst vermeiden. Jedoch muss die Rasur für ein gleichbleibendes, haarfreies Ergebnis regelmäßig wiederholt werden. Das kostet auf Dauer Zeit und bei empfindlicher Haut kann es folglich zu Hautirritationen kommen. Beim Nachwachsen der Haare stoppelt und juckt es außerdem meist ganz furchtbar. Sicherlich aber die günstigste und schnellste Haarentfernungsmethode.

Epilieren:

Beim Epilieren zu Hause werden die Haare, ebenso wie beim Waxing, samt Haarwurzel entfernt. Dafür wird ein spezieller Epilierer benötigt. Das Ergebnis hält ebenfalls bis zu vier Wochen. Epilieren dauert und auch hier läuft das Ganze nicht schmerzfrei ab. Zusätzlich ist die eigene Überwindung gefragt – denn wer fügt sich schon selbst gerne Schmerzen zu?!

Also probiert einfach mal, welche Enthaarungsmethode euch am meisten überzeugt.