Häufig gestellte Fragen

Was passiert während der Behandlung?

Die Behandlung findet in unserem Laserzentrum im StarWax Studio Dresden Leubnitz statt. Sie werden einen Augenschutz tragen, um Ihre Augen vor dem Laserlicht zu schützen. Ihre Laserfachkraft wird das Laserhandstück auf die Behandlungsgebiete richten. Vor und nach jedem Laserpuls wird automatisch das Kühlspray auf Ihre Haut gesprüht. Eine Behandlung kann zwischen nur wenigen Minuten und einer Stunde liegen – je nach der Größe des zu behandelnden Hautareals.

Tut es weh?

Einige Patienten spüren ein leichtes Unbehagen durch den Laserpuls, das wie ein kurzes Brennen auf der Haut beschrieben wird. Diese Beschwerden klingen innerhalb weniger Sekunden ab und werden durch das integrierte Kühlungssystem, Candelas DCD-Kühlung, minimiert.

Wie viele Behandlungen brauche ich?

Die Anzahl der Sitzungen hängt von der gewünschten Behandlung und vom Zustand Ihrer Haut und der Haarstruktur ab. Bei der Haarentfernung sind mehrere Behandlungen nötig, da das Verfahren nur dann wirksam ist, wenn der Haarfollikel sich in seiner aktiven Wachstumsphase befindet. Die Wirksamkeit und Anzahl der individuellen Laserbehandlungen wird jedoch durch viele Faktoren beeinflusst. Durchschnittlich spricht man von 6-10 Laserbehandlungen.

Wie effektiv ist die Laserbehandlung? Wie lange bin ich haarfrei?

Das Ergebnis ist individuell und von verschiedenen Indikationen abhängig. Aber die Laserbehandlung ist die einzige Haarentfernungsmethode, bei der man von dauerhaft sprechen kann. Die Haare können bei idealen Voraussetzungen für immer entfernt werden. Durchschnittlich spricht man von 10 Jahren Haarfreiheit.

In welchen zeitlichen Abständen sollte die Enthaarung durch Laser vorgenommen werden?

Die Abstände zwischen den Sitzungen der Laserbehandlung sollten am Körper zwischen vier und sechs Wochen liegen. Im Gesicht sollten die Abstände vier Wochen betragen.

Können alle Haartypen behandelt werden?

Durch die Verwendung neuester Lasertechnologie können wir ganz individuell und flexibel eine ganze Spannbreite von Haut- und Haartypen behandeln.

Nach vorheriger Beratung und eingehender Untersuchung können wir für Sie das beste Behandlungsverfahren auswählen und Ihr individuelles Behandlungskonzept erstellen. Generell gilt: Ideale Voraussetzung für die Behandlung sind dunkle Haare und helle Haut. Sehr helle oder graue Haare können mit diesen Methoden weniger effektiv entfernt werden, da ihnen der Farbstoff "Melanin" fehlt. Melanin ist der Farbstoff, der die Energie absorbiert, zur Haarwurzel weiterleitet und in Hitze umwandelt.

Mit den optimalen technischen Voraussetzungen lassen sich aber heutzutage nahezu alle Hauttypen behandeln. Bei etwas helleren Haaren und sehr dunkler Haut empfehlen wir eine Probebehandlung, um die Wirksamkeit und Effektivität der Verfahren als auch die Reaktionen von Haut und Haaren zu testen.

Wie bereite ich mich auf die Behandlung vor?

Patienten, die eine Haarentfernung planen, sollten sechs Wochen vor der Behandlung auf Zupfen, Epilieren, Elektrolyse oder die Haarentfernung durch Wachs verzichten. Wenn Sie eine Vorgeschichte im Hinblick auf perioralen Herpes haben und eine Gesichtshaarbehandlung vorgesehen ist, kann eine prophylaktische antivirale Therapie verordnet werden. Außerdem sollten sämtliche Haare durch Rasur vollständig entfernt werden, und Ihre Haut sollte gründlich gereinigt und trocken sein, so dass vor der Laserbehandlung jegliches Make-up, Cremes, Öle oder Lokalanästhetika entfernt werden.

Was passiert nach der Behandlung?

Nach der Behandlung kann zur Schmerzfreiheit eine kühle Kompresse oder ein Kühlpack aufgelegt werden. Patienten sollten vor und nach der Behandlung Sonnenkontakt meiden, indem sie einen Sunblocker (LSF 30 oder mehr) auftragen, bevor sie ins Freie gehen. Von der Benutzung einer Sonnenbank wird 1–2 Wochen vor und nach der Behandlung dringend abgeraten.

Gibt es Nebenwirkungen?

Ihre Risiken sind minimal. Nebenwirkungen können in Form von Bluterguss, Rötung, Blasenbildung, Pigmentveränderungen der Haut und Schwellungen in dem behandelten Gebiet auftreten– diese halten normalerweise wenige Stunden bis ein paar Tage an. Dauerhafte Nebenwirkungen wie Hyperpigmentierung, Hypopigmentierung oder Narbenbildung sind selten.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich nach der Behandlung treffen?

Nach der Laserbehandlung sollte Sonnenkontakt durch Verwendung eines Sunblockers (LSF 30 oder mehr) vermieden werden. Während der ersten Tage nach der Behandlung dürfen die behandelten Gebiete nicht intensiv gereinigt werden. Ihr Arzt kann noch zusätzliche Vorsichts -und Pflegemaßnahmen empfehlen.

Welche Regionen wir behandeln?

Alle Körperpartien, z.B. Brust, Rücken, Hände, Füße, Po, Beine, Intimzone, Nabelbereich, Bauch, Augenbrauen, Nacken, Hals, Achseln, Arme, Schultern, Ohrmuschel, Wangen, Gesicht, Lippen, Kinn...